Heckmann kocht!

Grillkurs LFI April 2017

Ideen für ein besonderes Grillfest

Ein LFI-Kurs für Grillprofis und solche, die es noch werden wollen

Ich mag sie sehr gerne, die Kurse der Seminarbäuerinnen am Ländlichen Fortbildungs Institut (LFI) auf der Gugl. Warum also nicht einmal einen Grillkurs besuchen, gerade noch rechtzeitig vor Beginn der Grillsaison. Aber in der Zwischenzeit grillt man ohnehin bereits das ganze Jahr über, obwohl das nicht meine Sache ist.

Ein verregneter Freitagabend, 16 Teilnehmer, beim Grillen wie erwartet die Männer in der Überzahl. Die Referentin keine ganz unbekannte: Maria Stütz aus St. Leonhard bei Freistadt, bekannt für ihre Auftritte mit dem Physiker und Kabarettisten Werner Gruber. Maria Stütz betreibt einen kleinen Biobauernhof, ihr Mann ist berufstätig. Sie ist ausgebildete Seminarbäuerin und kocht leidenschaftlich gerne, aber ausschließlich mit biologischen Produkten aus der Region. Am eigenen Hof wird nach den Prinzipien „Zurück zum Ursprung" gewirtschaftet. Zurück zum Ursprung (ZZU) steht für eine Bio-Landwirtschaft, die sich ihren spezifischen regionalen Charakter bzw. ihre regionale Identität bewahrt hat. Auf ihrem Hof gibt es Rinder und Schweine sowie Hühner und Gänse. Und natürlich jede Menge Obst, Gemüse, Honig und vor allem Kräuter. Was man zuhause nicht hat, kommt von den Nachbarn und Verwandten, wie z.B. Käse oder Schnaps.

LFI Grillen Dips LFI Grillen Ziegenkäse mit Speck

Die eine Gruppe befasst sich gerade mit den Saucen und Dips, die andere mit den Ziegenkäseröllchen im Speckmantel

Maria hat den Kurs perfekt vorbereitet: Ein verständliches Skriptum, alle Zutaten schon für die einzelnen Rezepte bzw. Arbeitsgruppen in der Küche aufgeteilt mit einer Gebrauchsanleitung vor Ort. Außerdem eine Früchtemostbowle und ein selbstgemachtes, dunkles Fladenrot zum Einstieg. Zu Beginn werden alle Rezepte kurz besprochen, vor allem natürlich jene, die auch zubereitet werden. Dazu gibt es allgemeine Tipps, wie z.B. kein vorgewürztes Fleisch kaufen, auf österreichische Herkunft (AMA-Siegel) achten, was es etwa gerade nicht frisch gibt wie z.B. Kräuter getrocknete hernehmen, etc. Sie empfiehlt beim Kochen eine gewisse Flexibilität, weil „ein Kochbuch ist ja kein Betbuch“ sagt sie. Ja so war sie, unsere Seminarleiterin: Offen und sympathisch und trotz ihres Mühlviertler-Dialekts klar und verständlich. Und vor allem kompetent und hilfreich in allen Situationen.

Nach der Einführung haben wir uns in Arbeitsgruppen aufgeteilt und sind ans Werk gegangen. Von den Fleischrezepten haben wir Rindfleischröllchen mit Speck und Kräutern, Schweinsfilet mit Honigglasur, Kräuter-Kitz-Griller und Speck-Hendlspieße mit Jungzwiebeln zubereitet. Um die haben sich mein Freund Joe und ich angenommen, daher finden Sie dieses Rezept auch bereits im Rezeptteil. Dazu noch ein Fischfilet mit Kräuterkruste und Ziegenkäseröllchen im Speckmantel. Einige Teams haben sich um die Saucen und Dips gekümmert. So gab es einen Erdäpfel-Topfen-Dip, eine pikante Apfelsauce, eine Landfrisch-Kräutercreme sowie eine Knoblauch-Gurken-Sauce. Ich habe dann auch noch einen Grünen Salat gewaschen und mariniert.

LFI Grillen Georg grillt LFI Grillen Flambieren

        Am Ende landet alles draußen auf dem Grill                             Maria löscht die flambierten Äpfel mit Apfelsaft ab

Nach der Zubereitung mussten Fleisch und Spieße auf den Gasgrill, der leider ein bisschen klein geraten war. Mithilfe des Backrohres konnte trotzdem alles innerhalb kürzester Zeit fertig gegart und dann genussvoll verspeist werden. Zu guter Letzt gab es dann noch flambierte Äpfel mit Vanilleeis und Eierlikör. Flambiert auf dem Herd, auf dem Gasgrill könnte so etwas durchaus auch schief gehen.

Das es allen geschmeckt hat bewies nicht zuletzt die Tatsache, dass die mitgebrachten Tupperware-Behältnisse allesamt wieder sauber mit nachhause genommen werden konnten. Es wurde nämlich alles ratzeputz aufgegessen. Eine gewisse Enttäuschung für die Zuhause-Gebliebenen, oder? Wenn man überhaupt etwas kritisch anmerken will, dann eines: Es fehlte leider an dem zum Grillen am besten geeigneten Getränk, nämlich an einem kühlen Bier. Aber das hätten wir mit unserer Kurserfahrung ja bereits wissen können. Und außerdem waren wir ohnehin mit einer Flasche Rotwein ausgerüstet…….

LFI Grillen Buffet LFI Grillen Essen

                               Was so gut aussieht....                                                              .....das muss auch gut schmecken!