Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Lemon Curd Torte

Lemon Curd – Torte

 

Diese Torte habe ich bereits mehrmals mit gutem Erfolg gemacht, zuletzt als Nachspeise bzw. zum Kaffee beim Grillnachmittag mit Christa & Joe. Sie sieht sehr gut aus, und eignet sich aufgrund ihres zitronigen Geschmacks auch hervorragend für heiße Sommertage. Nur zu lange in der Sonne stehen sollte sie nicht, sie ist doch einiger Maßen cremig. Das Rezept stammt aus dem alten Buch „Kuchendekorationen und Torten“ des Xenox-Verlages Hamburg in der deutschen Übersetzung aus dem Jahr 1985 und wurde von mir adaptiert.

 

Zutaten für den Teig

 

- 240-250 g Butter oder Margarine

- 240-250 g Feinkristall- oder Backzucker (kann auch bis zu einem Drittel Rohzucker sein)

- 240-250 g glattes Mehl (kann auch bis zu einem Drittel Vollkorn- oder Dinkelmehl sein)

- 4-5 Einer (je nach Größe)

- 2 TL Backpulver

- abgeriebene Schale von 2 Zitronen

- 4 EL Zitronensaft

 

Zutaten für die Fülle bzw. Glasur

 

- 110 g Butter oder Margarine

- 340 g Staubzucker

- 4-5 EL Zitronensaft - 8 EL Lemon Curd

- dünne Streifchen einer ungespritzten Zitronenschale

 

Zubereitung

 

Butter und Zucker gut schaumig rühren, dann nacheinander die Eier und bis zur Hälfte des Mehles dazu rühren. Dann das restliche Mehl mit dem Backpulver, der abgeriebenen Zitronenschale und dem Zitronensaft sorgfältig unterheben. Den Teig gleichmäßig auf 2 mit Backpapier ausgelegte Tortenformen mit einem Durchmesser von 26 cm verteilen. Bei mäßiger Ober- und Unterhitze (ca. 160°) etwa 25-30 Minuten nacheinander backen. Dann auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

 

In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Zitronenbuttercreme (Butter, Staubzucker und Zitronensaft) anrühren. Die beiden Böden mit etwas Creme zusammensetzen. Den Rest der Creme auf die Oberseite der Torte streichen und mit der Sterntülle einen Abschluss um den Rand spritzen. Das Lemon Curd vorsichtig wärmen bis es flüssig ist. Dann auf die Oberseite gießen und bis zum gespritzten Rand glattstreichen. Am Ende die Zitronenschalen-Streifchen darüber streuen und kaltstellen.

 

Tipps

 

- Zwischen die beiden Tortenböden kann man zusätzlich zur Creme auch eine dünne Schicht

  Marmelade streichen. Dafür eignet sich z.B. Ribisel-Marmelade sehr gut, sie ist etwas säuerlich

  und hat eine intensiv rote Farbe.

- Man kann die Torte natürlich komplett (auch rundherum) mit Zitronenbuttercreme bestreichen.

  Dann muss man - weil man dafür zu wenig Creme hat – den Tortenrand oben mit steifem

  Schlagobers spritzen

- anstelle der dünnen Zitronenschalen-Streifchen kann man auch hauchdünn geschnittenes

  Zitronat verwenden

- Lemon Curd ist eine dickflüssige Masse aus Zitronensaft, Zitronenschale, Zucker, Butter und

  Eiern. Man es fertig zu kaufen, aber auch ganz gut selber herstellen und wie die Engländer als

  Brotaufstrich verwenden

 

314086 Lemon Curd.jpg1

 

Köstlich und erfrischend, wenn auch meist etwas süß, aber in jedem Fall very British: Lemon Curd

 

Lemon Curd Torte klein

 

Meine letzte Lemon Curd Torte, schön wie aus dem Buch, mit teilweise gelb gefärbter Zitronenbuttercreme