Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Bärlauchrisotto

Bärlauchrisotto mit Tomaten und Garnelen

 

Frühling ist Bärlauchzeit, und diese heimische Köstlichkeit lässt sich u.a. auch mit einem italienischen Einschlag zubereiten. Zum Beispiel als Risotto mit Kirsch- oder Cocktailtomaten und gebratenen Garnelen. Die Angaben sind für 2 Personen als Hauptspeise oder für 4-6 Personen als Vorspeise gedacht.

 

Zutaten

 

- 1 gößere Zwiebel (oder 3-4 Schalotten)

- 200 g Risotto-Reis (z.B. Arborio oder Carnaroli)

- ¼ l Weißwein (am besten den, den man dann auch dazu trinkt)

- ca. 1 l Hühner- oder Gemüsebrühe (im Notfall auch Instant) - ca. 40 g geriebener Parmesan (oder etwas mehr)

- 50 g Bärlauch (etwa eine Handvoll, in feine Streifen geschnitten)

- 5-6 EL Olivenöl

- 25 g Butter

- 1 Knoblauchzehe

- 6 küchenfertige Garnelen (eventuell aufgetaut und trockengetupft)

- eine Tasse oder Rispe mit Kirsch- oder Cocktailtomaten

- Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung

 

Den Hauptteil des Olivenöls in einen größeren Kochtopf oder eine tiefere Pfanne geben. Zwiebel bzw. Schalotten klein hacken und anschwitzen. Wenn sie glasig sind, den Reis dazugeben und unter leichtem Rühren so lange mitdünsten, bis er ebenfalls glasig ist. Dann mit dem Weißwein ablöschen und Rühren.

 

Wenn die Flüssigkeit aufgesogen ist, etwas Brühe hinzugeben und weiterrühren, bis auch diese aufgesogen ist. Dieser Vorgang wird jetzt so lange fortgeführt, bis der Reis gar ist. Das Risotto sollte insgesamt cremig sein, wobei der Reis noch einen winzig kleinen bissigen bzw. bissfesten Kern haben muss. Die Brühe sollte immer warm sein!

 

Währenddessen in einer kleine Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen. Eine Knoblauchzehe darin zerdrücken und anschwitzen lassen. Die Garnelen beidseitig im Öl anbraten. Zuletzt die Cocktailtomaten halbieren oder vierteln und kurz mitdünsten. Dann die Pfanne beiseite stellen.

 

Den in Streifen geschnittenen Bärlauch zum Risotto geben, er braucht nicht lange und muss nur ein bisschen in sich zusammenfallen. Am Schluss reichlich Parmesan und die Butter dazugeben. Alles kurz verrühren und dann mit den Garnelen und den Cocktailtomaten garnieren und servieren.

 

Tipps

 

- Zu diesem Risotto passen sehr gut italienische Weine, wie z.B. ein Pinot Grigio aus dem Friaul oder ein Gavi aus dem

  Piemont (kann natürlich auch ein österreichischer Grauburgunder sein)

- Als Serviervorschlag können sie sich einige Bärlauch-Blätter aufheben und auf die Teller legen

- Die Cocktailtomaten können entweder als Garnitur verwendet, oder am Schluss mit dem Bärlauch ins Risotto eingerührt

  werden.

- Es muss nicht der gesamte geriebene Parmesan ins Risotto hinein, man kann den Rest auch in einer Schale auf den Tisch

  stellen, und jeder kann dann nach Belieben nachwürzen.

 

Serviervorschlag

Alles fertig zum Anrichten: Im Hintergrund die Crostini, vorne die Teller für

das Bärlauch-Risotto

 

Bärlauchrisotto

Guten Appetit: Das Bärlauch-Risotto mit Tomaten und Garnelen ist serviert