Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Schwarzwurzelcremesuppe

Schwarzwurzelcremesuppe

 

Dieses Rezept stammt wie einige meiner anderen Rezepte auch vom seinerzeitigen Wurzelgemüse-Shooting. Ich habe diese Suppe zuletzt heuer im Jänner anlässlich meiner Geburtstagsfeier mit der Familie wieder einmal zubereitet. Eine gute, warme und kräftige Gemüsesuppe passt perfekt in die kalte Jahreszeit. Und Schwarzwurzeln sind dabei eine willkommene Abwechslung zu den üblichen Gemüsesarten, die wir ohenhin regelmäßig verwenden. Wenn man die sehr rustikal anzusehenden Schwarzwurzeln schält, kommt darunter ein zartes, weißes Gemüse zum Vorschein, das nicht ganz zu Unrecht auch als "Winterspargel" bezeichnet wird.

Schwarzwurzel1

 

 Zutaten

 

- 400 g Schwarzwurzeln

- Saft von 1 Zitrone

- 1 kleine weiße Zwiebel, fein geschnitten

- 20 g Butter

- 1 Prise Zucker

- 50 ml Weißwein

- 100 ml Milch

- 250 ml Gemüsebrühe

- 100 ml Schlagobers, halbfest geschlagen

- 1 Msp. Muskat

- 1 Prise Cayennepfeffer

- 1 EL Kresse

- Meersalz

- Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung

 

1. Die Schwarzwurzeln gründlich waschen, schälen, in 3 cm lange Stücke schneiden und in Zitronenwasser einlegen.

 

2. Die Butter in einem Topf aufschäumen lassen, die Zwiebel darin glasig andünsten, und die abgetropften Schwarzwurzeln zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und mitdünsten lassen, bis alles Wasser verdampft ist.

 

3. Den Zucker untermengen und mit dem Weißwein ablöschen. Milch und Gemüsebrühe angießen und die Schwarzwurzeln darin weich kochen. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz, Muskat und Cayennepfeffer abschmecken.

 

4. Die Suppe vom Herd nehmen, das Schlagobers unterheben und mit Kresse bestreut servieren.

 

 

Tipps

 

- Wenn Sie die Suppe etwas dickflüssiger halten und zusätzlich mit etwas Zitronensaft würzen, passt sie als Sauce hervorragend zu gebratenem Fisch oder Schweinefilet.

 

- Für die Suppeneinlage gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Von ohne Fett angerösteten, zerkleinerte Walnusskernen, über Räucherlachsstreifen oder Pumpernickelwürfeln bis zu gebratener Hühnerleber (zuletzt gesehen in der Kochshow von Alex und Andi).

Ich habe mich für die Hühnerleber entschieden, und für die Vegetarier gab es geröstete Brotwürfel.

 

- Als Getränk eignet sich am besten ein eher leichter Weisswein, der durchaus auch säurebetont sein kann. So steht uns im Winter ja noch der Junge oder Erste aus dem Spätherbst zur Verfügung. Sehr gut passt auch ein Gelber Muskateller, den man schon zum Aperitif anbieten und zur Suppe weitertrinken kann.

 

Schwarzwurzelsuppe mit Kresse und Hühnerleber

Gönnen sie sich und ihren Gästen etwas Besonderes: Eine Schwarzwurzelcremesuppe mit Kresse