Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Karfiol-Makkaroni-Auflauf

Karfiol-Makkaroni-Auflauf

Mac Cheese mit Blumenkohl und Grünkohl

Karfiolauflauf fertig zum Servieren Karfiolauflauf fertig auf Teller best pg

       So kommt er aus dem Backrohr und auf den Tiisch                                  und so macht er sich auf dem Teller!

Dieses Rezept mit dem flippigen Titel von Ruth Berry, der Inhaberin der Black Isle Bakery in Berlin, habe ich vor Kurzem in einem Zeit-Magazin gesehen. Ich war sofort begeistert und habe es gleich für einen sehr lieben Besuch nachgekocht. Das Rezept finden Sie aber auch - mit der einen oder anderen kleinen Änderung – im Internet.

Außer dass es perfekt schmeckt hat das Gericht noch einen Riesenvorteil: Sie können es ganz oder größtenteils Stunden vorher vorbereiten, sich ganz auf Ihre Gäste konzentrieren, und es dann nur mehr 20-30 Minuten vor dem Essen ins Rohr schieben. Einen guten Salat dazu und ein Glas Bier, perfekt!

Zutaten für 6-8 Personen

  • 1 ganzer Blumenkohl (Karfiol)
  • 20-30 dag Grünkohl (oder falls vorhanden die Blätter des Karfiols)
  • 40 dag reifer Cheddar
  • 50 dag Makkaroni
  • 7-10 dag Mehl
  • 1 l Milch
  • 7-10 dag Butter und etwas Butter zum Einfetten der Auflaufform
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • 2 TL Dijon-Senf
  • Optional: 20 dag Schinken (Toast- oder Saunaschinken, oder Prosciutto Cotto)

Karfiolauflauf Zutaten 1 Karfiolauflauf Zubereitung 1a

              Nicht viele Zutaten für diesen Auflauf                                 Vorbereitung des Karfiol und des Grünkohls

Zubereitung

Den Karfiol in 3-4 cm große Röschen zerkleinern, waschen und auf einem Backblech ausbreiten. Mit etwas Olivenöl bepinseln und salzen. Dann etwas 20 Minuten bei 200° Umluft backen, bis er braun ist. Sie können ihn auch 25-30 Minuten bei Ober- und Unterhitze backen und dann 3-5 Minuten mit der Grillstufe etwas bräunen.

In der Zwischenzeit den Grünkohl großzügig von den äußeren Blättern befreien, zerteilen und im kochenden, gesalzenen Wasser 2-3 Minuten blanchieren. Herausnehmen, sofort abkühlen und zur Seite stellen. Sollte der Karfiol noch seine Blätter haben, können Sie diese anstelle des Grünkohls verwenden.

Jetzt zur Zubereitung der Béchamelsoße. Den Käse grob reiben und beiseitestellen. In einem größeren Topf die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen nach und nach mit dem Mehl vermengen. Dann die Milch langsam einrühren. 1 gute Prise Salz, Pfeffer und den Senf dazugeben. Immer wieder rühren, damit keine Klumpen entstehen. Wenn die Soße dick geworden ist, vom Herd nehmen und die Hälfte des Käses einrühren, bis er geschmolzen ist. Jetzt abschmecken, etwas Muskatnuss hineinreiben und mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Den Blumenkohl aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 220° erhöhen. Die Makkaroni in gesalzenem Wasser al dente kochen. Nicht zu weich, sie werden ja ohnehin noch überbacken. Alles = die Makkaroni, den Blumenkohl, den Grünkohl - ggf. den Schinken oder Speck - und die Soße in einem Weitling oder einem anderen großen Gefäß gut durchmischen. Dann eine geeignete Auflaufform mit Butter einfetten, das Gemisch in die Form einfüllen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Etwa 25-30 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist.

Karfiolauflauf Zubereitung 2a Karfiolauflauf Z vor bAcken 1

             Alle Komponenten fertig zum Vermengen                             und dann ab damit ins Rohr zum Überbacken!

Tipps

  • Sie können sich die Arbeit erleichtern und die Zubereitungszeit verkürzen, wenn Sie die Béchamelsoße fertig kaufen.
  • Sie können den Auflauf bis auf das abschließende Überbacken fertig machen, mit Klarsichtfolie abdecken und für einige Stunden oder auch über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.
  • Sie können aber auch nur den Karfiol und den Grünkohl fertig machen und die Makkaroni kochen, und den Rest dann später fertig machen.
  • Wenn Sie kein Vegetarier sind, können sie auch gerne gekochten Schinken klein (nudelig) schneiden und dazu mengen. Wer es besonders deftig mag, kann auch angebratenen Speckwürfel nehmen.
  • Dazu passt ganz hervorragend ein frischer Grüner Salat, aber auch einen Tsatsiki oder einen Tomatensalat könnte ich mir gut vorstellen.
  • Als Getränk empfiehlt die Autorin ein kaltes Bier. Aufgrund des überbackenen Käses ist das Gericht etwas kräftig, sodass auch ein Glas trockener, leicht säurebetonter Weißwein - Riesling oder Weißburgunder - durchaus schmecken sollte!