Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Herbstgemüse in Tomatensauce

Buntes Herbstgemüse in pikanter Tomatensauce

Buntes Gemüse Buch

Bild aus der Kirchenzeitung bzw. den OÖ Nachrichten, Rezept aus dem Buch "Hinlisch genießen. Gutes für

Leib und Seele von Martina Baur-Schäfer und Ulrike Verwold (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Ich hatte soeben von einer Bekannten einen Hokkaido-Kürbis geschenkt bekommen, als ich beim Durchblättern der Ausgabe der OÖ Nachrichten vom 1.10.2021 auf dieses Rezept gestoßen bin. Die Hälfte des Kürbisses hatte bereits für eine gute Suppe Verwendung gefunden, die andere war als köstliche Beilage zu einem Brathenderl bestimmt.

Kürbisgemüse Zutaten 1 Kürbisgemüse Zubereitung 1

Gemüsige Zutaten, Tomaten frisch und aus der Dose     Die Zuaten am besten vorher alle fertig schnipseln

Zutaten für 4 Portionen:

- 1 Hokkaido-Kürbis
- 1 mittelgroße Zucchini
- 1 rote Paprika
- 4 Tomaten
- 1 Dose (400 g) passierte Tomaten
- 2 Knoblauchzehen
- Salz, Pfeffer
- 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
- 1 TL Chiliflocken
- Sonnenblumen- oder Rapsöl zum Braten
- Petersilie zum Garnieren

 

Zubereitung


Paprika, Tomaten und Kürbis in mundgerechte Würfel schneiden. Die Zucchini in Scheiben schneiden. In einem großen Topf das Sonnenblumenöl erhitzen. Den Knoblauch schälen, pressen und im heißen Öl andünsten. Nun die Kürbisstücke zu dem Knoblauchöl geben und ebenfalls mit anschwitzen. Nach 3–5 Minuten die restlichen Zutaten hinzufügen, mit Salz, Pfeffer, 1/2 TL gemahlenem Kreuzkümmel sowie einem knappen TL Chiliflocken würzen und bei mittlerer Hitze eine Viertelstunde köcheln lassen. Zum Schluss mit Petersilie garnieren.

 Kürbisgemüse Zubereitung 2 Kürbisgemüse fertig 2

      One Pot - alles praktisch in einem Topf zuzubereiten         Wirklich ein buntes, tomatiges Herbstgemüse

Tipps

- Laut Empfehlung der Autorinnen passt dieses Gemüse hervorragend als Beilage zu einem gebratenen Fisch, z.B. zu einer Dorade        oder einereinheimischen Forelle. 

- dazu können dann als "Sättigungsbeilage" Reis oder Salzkartoffeln serviert werden

- Sie können das Gemüse natürlich auch gerne  - mit oder ohne Reis bzw. Kartoffeln - als vegetarisches Hauptgericht nehmen

- oder einfach pro Person ein Paar Würstchen drangeben und heiss machen

- bei der Getränkeempfehlung tue ich mich schwer, denn es eignen sich sowohl ein kräftiger Weißwein wie z.B. ein Grüner Veltliner, als    auch ein nicht zu allzu schwerer Rotwein, wie z.B. ein Blaufränkischer.