Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Kaldoun

Tschechische Geflügelcremesuppe (Kaldoun)

 Bevor es richtig Frühling wird noch ein Rezept für eine kräftige Suppe, mit der ich meine Familie zuletzt im Rahmen eines tschechischen Menus bekocht habe. Das Rezept stammt im Prinzip aus dem Buch „Tschechische Küche“ von  Hana Gajdostikova und ist sehr einfach. Etwas aufwendigere aber keinesfalls schwierigere Rezepte findet man auch im Internet u.a. unter www.mamas-rezepte.de  oder www.oleswelt,de/rezepte.

 

Zutaten

500 g Hühner-, Enten oder Gänseklein (oder ein Suppenhuhn)

Suppengrün

1 Zwiebel

50 g Butter

60 g Mehl

Pfefferkörner, Muskat, Salz

1 Suppenwürfel (mit genug Gemüse kann man darauf gerne verzichten)

Gehackte Petersilie

 

Zubereitung:

Das Fleisch in Salzwasser zum Kochen bringen. Suppengrün, Zwiebel und Pfefferkörner dazufügen. Bei mittlerer Hitze gar kochen.

Brühe durchsieben, das Fleisch von den Knochen trennen und kleinschneiden. Eine lichte Mehlschwitze (Einbrenn) zubereiten. Die Suppe mit der Einbrenn binden. Das Fleisch dazugeben und 15 Minuten köcheln lassen. Suppenwürfel dazugeben und mit Muskat würzen. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Diese Suppe wird auch „Königinsuppe benannt, dann wird sie allerdings etwas aufwändiger hergestellt. Am besten man kocht schon am Vortag ein Suppenhuhn uns lässt die Suppe über Nacht stehen. Am nächsten Tag wird das Huhn herausgenommen, das Fleisch von den Knochen gelöst und kleingeschnitten. Auch das Suppengemüse kann man (am besten schon am Vortag) herausnehmen und in kleine Würfel schneiden. Man kann aber am nächsten Tag für die Einlage bzw. zur Dekoration auch 1-2 Karotten, 1-2 gelbe Rüben und ein Stück Sellerie nochmals mitkochen. Bitte nicht zu vergessen, von der kalten Hühnerbrühe das Fett abzuschöpfen. Die weitere Vorgangsweise ist wie beim Grundrezept, d.h. die Suppe wird mit einer lichten Einbrenn gebunden. Wer will kann die Suppe noch zusätzlich legieren. Das macht man am besten mit 2 Eidottern, 4 Esslöffel trockenem Weißwein und etwas Sahne oder Rama Cremefine. Nach dem legieren bitte nicht mehr aufkochen.

Tips:

-          Für unsere Vegetarier habe ich einige Karfiolröschen  weichgekocht und anstelle des Hühnerfleisches in die Suppe gegeben. Schaut gut aus und schmeckt köstlich. Dasselbe kann man sicher auch mit Brokkoli machen. Man muss dann entweder zwei Suppentöpfe auf den Tisch stellen oder einfach gleich im Teller servieren…

-          Natürlich kann man die Suppe jederzeit mit etwas Sahne oder Cremefine verfeinern. Auch 1-2 Esslöffel Zitronensaft verbessern den Geschmack.  

-          Zur Dekoration eignen sich kurz und ohne Öl angeröstete Mandelblättchen, die man kurz vor dem Servieren über die Suppe streut. Und ein kleiner Tupfen geschlagene Sahne macht sich auch ganz hübsch.

-          Ich habe als Einlage noch kleine Griesknödel gemacht, und die gehen so: 150 ml Milch aufkochen, darin 40 g Butter auflösen. Mit Salz und Muskat würzen und dann bei wenig Hitze unter ständigem Rühren 50 g Gries langsam einrieseln lassen. Ein paar Minuten leise köcheln lassen und dann vom Herd nehmen. 40 g Semmelwürferl (Knödelbrot) dazugeben und gut unterrühren. Zuletzt ein Ei unterheben und ca. 20 Minuten rasten lassen. Dann kleine Knödel formen und in Salzwasser kochen. Bitte unbedingt probieren, diese Knödel schmecken nicht nur in der Hühnersuppe ausgezeichnet!

 

      

 

Kaldoun: Geflügelcremesuppe mit Griesknödel und Huhn            und in der vegetarischen Variante mit Karfiolröschen