Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Erdäpfel-Mostschober

Erdäpfel Mostschober

 

(Erdäpfel-Kürbiskernbiskuit)

 

Letzthin habe ich dieses Rezept einer lieben Nachbarin gegeben, die gerade eine Art elektronischen "Feinkost-Kramerladen" für Bioprodukte aus ganz Österreich aufbaut. Es wird dort zB. sowohl Wein als auch Fleisch geben, Kräuter, Salz und Spezialöle sowieso. Dafür richtet sie auch eine eigene Homepage ein, auf der man sich über das einschlägige Angebot informieren und auch nach Herzenslust shoppen kann. Sobald der Shop online ist, werde ich natürlich darüber berichten.

 

Ich habe den Mostschober Mitte Jänner gemeinsam mit meinem Freund Joe im Rahmen eines Kochkurses der Seminarbäuerinnen in der Bauernkammer Urfahr gemacht. Der Kurs trug den Titel „Erdäpfelküche - Entdecke die kulinarische Vielfalt der tollen Knolle“ und wurde von Frau Elisabeth Pirngruber aus Kirchschlag sehr umsichtig und fachkundig geleitet. Das Rezept stammt ursprünglich aus dem Buch „Erdapfel – das Universalgenie“ von Ulrike Haunschmid, die damit auch beim vorjährigen Genußsalon in der Landwirtschaftskammer O.Ö. aufgetreten ist. Was mich an diesem Rezept so begeistert ist die Vielseitigkeit: Besoffen wie ein Kapuziner oder trocken als Schoko-Nusstorte, und "geistig" mit Most oder für den Kindergeburtstag nur mit Apfelsaft.

 

Zutaten

 

Für den Teig

 

- 600 g mehlige Erdäpfel, gekocht

- 8 Eier

- 200 g Staubzucker

- 125 g geriebene Kürbiskerne

- 1 Msp. Zimtpulver und 1 Msp. Nelkenpulver

- geriebene Schale einer unbehandelten Orange oder Zitrone

- Springform mit 26 cm Durchmesser

- Butter und Semmelbrösel zum Fetten bzw. Bestreuen der Form

 

Für den Glühmost

 

- 1 l Most (oder Apfelsaft) 

- 1 Zimtstange

- 5 Gewürznelken

- 2-4 EL Zucker (nach Geschmack)

- etwas Zitronen- oder Orangenschale

 

 

Zubereitung

 

Die Eier trennen. Eidotter mit Zucker und Gewürzen (Zimt, Nelken, Orangenschale) schaumig rühren. Die gekochten, kalten Erdäpfel schälen und durch eine Presse drücken. Dann gut unter die Dotter-Zuckermasse rühren, sodass diese schön glatt wird. Eiklar zu cremigen Schnee schlagen. Dann den Schnee sowie die geriebenen Kürbiskerne mit einem Schneebesen vorsichtig unter die Dotter-Eier-Erdäpfelmasse einrühren. Anschließend die Masse in eine gefettete und mit Bröseln ausgestreute Tortenform (kann auch eine Gugelhupfform oder ein kleineres, rechteckiges Blech sein) füllen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad backen. Wenn die Masse durchgebacken ist (bitte die Nadelprobe machen) aus dem Rohr nehmen, überkühlen lassen und dann aus der Form lösen.

 

Für den Glühmost den Most mit den Gewürzen aufkochen und etwas ziehen lassen. Vor dem Servieren den Schober mit heißem Glühmost übergießen und mit geschlagenem Obers garnieren.

 

 

Tipps

 

- Anstelle von Kürbiskernen können auch geriebene Wal- oder Haselnüsse verwendet werden

- Für Kinder den Most einfach durch Apfel- oder Birnensaft ersetzen

- Das Rezept eignet sich - ohne Mostüberguss - auch sehr gut als Nusstorte. Der Tortenboden wird

  einmal durchgeschnitten und mit Marmelade gefüllt. Die Torte kann dann mit Schokolade- oder

  Zuckerglasur überzogen werden.

 

 

Mostsch. 1 klein

 

Kursleiterin Pirngruber aus Kirschschlag zeigt wie es geht

 

 

 

Erdäpfel-Buch

 

Erdäpfel-Mostschober: Eines von vielen köstlichen Rezepten aus dem

Buch von Ulrike Haunschmid

 

Mostschober

 

 

So sieht der Mostschober aus, wenn er von Frau Haunschmid ist!