Heckmann kocht!

Kekserlbacken, Schlachttag, Adventmarkt in Oftering und eine

italienische Küchenschlacht!

Berichte vom Familien-Kekserlbacken und vom Schlachtfest bei uns zuhause, vom Adventmarkt in Oftering, und von einem abwechslungsreichen italienischen Kochabend.

Kekserlbacken Kellerrunde 12.2018 Kekserlbacken Learunde 12.2018

Im Keller und zu ebener Erde, überall wird mit Eifer und Leidenschaft gebacken - da werden sich die Kuchenteller biegen!

Noch rechtzeitig vor Weihnachten hatte sich bei uns wieder die Familie zum Kekserlbacken versammelt. Von Vanillekipferl bis zu Londoner-Stangerl, von Zimtsternen bis zu Scherbon-Schnitten, und von Nugatkipferl bis zu Florentinern u.v.a.m., wurden die verschiedensten Köstlichkeiten gebacken, verziert, mit Marmelade und Schokolade veredelt oder in Staubzucker gewälzt. Jetzt wartet das reichhaltige Angebot schön in den verschiedensten Dosen verstaut auf die Festtage. Ich werde diese Woche noch nutzen, um einige Ergänzungen vorzunehmen, z.B. Lebkuchen und Eisenbahner, oder Kokosbusserl und Kürbiskernkipferl. Dann kann Weihnachten wirklich kommen!

20181208 103655 resized 20181208 124008 resized

Kochten ein mehrgängiges und köstliches Mittagessen: Monikia, Hermine und Heidrun verwöhnten die Schlachterrunde

Unser heuriges Schlachtfest war ein nur verhältnismäßig kleines Event. Unsere angestammten, lokalen Lieferanten konnten zum traditionellen Schlachttermin um den 8. Dezember herum leider kein geeignetes Bioschwein liefern. So beschlossen wir, aus der Not eine Tugend zu machen, und uns auf die Herstellung von Rumaer Bratwürsten (Banater-Würsten) und das Einsuren von Schinken und Speck zu beschränken. Das dafür benötigte Fleisch wurde von einem Mühlviertler Biobauernhof zugekauft und in kleiner, aber fachkundiger Runde - Christian, Joe, Ernst, Andi und ich - verarbeitet.

20181208 102819 resized 20181208 102637 resized

Meine heurige Schlachter-Mannschaft - Joe, Christian, Ernst und Andi - an den Maschinen beim Bratwurstmachen

Aufgrund des geringeren Arbeitsaufwandes - ganz ohne heißen Kessel, Blutwurst, Schwartlmagen und Sulz -  waren wir rechtzeitig zum Mittagessen fertig. Dieses fiel aber wie immer oppulent und köstlich aus und ließ keine Wünsche offen: Saure Suppe mit allem was dazugehört, gebratene Leber mit frischem Knoblauch, gebratenes Fleisch mit Salaten und nicht zuletzt frische, köstlich duftende Schmerkipferl. Dafür sorgte das Dreimäderlhaus mit meiner Gattin, Heidrun und Hermine. Das Fleisch surt im Fass leise vor sich hin, während die Würste in der Selchkammer nach und nach Rauch aufnehmen. Zum Weihnachtsfest wird beides probiert: Eine frisch geselchte, gekochte Rumaer Bratwurst nach der Christmette am Heiligen Abend und einen großen Schweinsbraten (Hochrücken) aus dem Surfass zum Festessen mit der Familie am ersten Weihnachtsfeiertag.

Adv.M. Siedlerstand Adventmarkt 2018 Kürbiskernprodukte aus Bachham

Stand und Getränkezelt des Siedlervereins am Adventmarkt         Buntes Kürbis-Angebot unserer Nachbarin aus Mitterbachham

Bei eher trübem Wetter hat am 1. Dezember der Ofteringer Adventmarkt stattgefunden. Zahlreiche Aussteller kümmerten sich um das leibliche Wohl von etwas weniger Besuchern. Das kulinarische Angebot reichte u.a. von Bratwürsteln bis zu warmen Leberkäse, von Gyros-Weckerl bis zu Reh-Burgern und von Käsespätzle bis zur Gulaschsuppe. Natürlich durften auch Bauernkrapfen und andere Mehlspeisen nicht fehlen. Bei den Getränken domierten Punsch und Glühwein und -most aller Art, dazu natürlich Bier, Schnaps, Alkoholfreies und Kaffee. Es musste sicher niemand hungrig oder durstig nach Hause gehen!

OWA 2018 Chefbesprechung OWA 2018 Vorspesenbuffet

Großer Betrieb in der OWA-Küche mit den Chefs im Hintergrund        Vorspeisenbuffet  mit Crostini und Carpaccio mit Champions

Jetzt ist sie also geschlagen, unsere italienische Küchenschlacht mit der Ofteringer Wirtschaft (OWA). Neu war diesmal nicht nur das Motto, sondern auch die Location, nämlich der Bioladen "Nachbars Garten" in Oftering-Oberbuch. Und zum ersten Mal waren auch die Partnerinnen unserer Wirtschaftstreibenden mit dabei, sodass ein umfangreicher und ambitionierter Menüplan auf dem Programm stand. Von Crostini und Bruschetta über Vitello Tonnato und Carpaccio arbeiteten wir uns schließlich zum  Kernstück der italienischen Küche, nämlich der Pasta, vor. Diese wurde auf der Nudelmaschine selbst produziert, und dazu verschiedene köstliche Soßen. Als Secondo standen zwei Versionen von Kalbsschnitzerl mit diversen Beilagen und Salaten auf dem Programm. Auf Käse haben wir bewusst verzichtet, nicht jedoch auf das Dessert. Als Dolce gab es eine Schokolade- und eine Ricottatorte, und als Zugabe noch eine Zuppa Inglese. Fotos gibt´s schon jede Menge, den Menüplan mit den Weinen finden Sie bereits unter Aktuelles. Allle Fotos dieses schönen Abends sowie ergänzende Informationen finden Sie in der die Galeriei. Und das Rezept für Großmutters Ricottatorte gibt´s ab sofort im Rezeptteil!

Jetzt ist natürlich auch Hochsaison für die Weihnachtsfeiern, ob in der Firma oder in dem einen oder anderen Verein. Eine habe ich schon hinter, aber noch zwei vor mir. Und der Adventmärkte, natürlich. Die meisten kleineren, lokalen wie unserer in Oftering  z.B. oder jene in Hörsching und Marchtrenk sind schon Geschichte. Aber in den Städten wie Wels, Steyr oder Linz gibt es sie natürlich noch. Ich war bei einem Treffen mit Ex-KollegInnen schon m kleinen aber feinen Adventmarkt am Linzer Pfarrplatz und  mit meiner Gattin vor einem weihnachtlichen Konzert in der Minoritenkirche am Adventmarkt am Hauptplatz in Linz.

Jetzt geht´s vor Weihnachten noch zweimal ins Restaurant: Einmal mit dem Siedlerverein ins Gasthaus Haltestelle z´Oftering und dann mit der Familie ins Sky Gourmet zum Geburtstagsbruch. 

 

Erledigen Sie noch alles Notwendige, eine Woche bleibt Ihnen noch bis zu den Feiertagen. Das wüscht Ihnen

 

Ihr Georg Heckmann

  

 Oftering, am 16. Dezember 2018