Heckmann kocht!

Das Schwein ist geschlachtet

Adventmärkte und Weihnachstfeiern

 

Letztes Wochenende war es wieder einmal so weit: Unser Bioschwein aus Kirchstetten musste ihr Leben aushauchen und wurde zu allerhand Köstlichkeiten verarbeitet. Dazu gehörte Bratwurst (Banater Wurst) ebenso wie Blutwürste (Blunzn) und Schwartlmagen (Presswurst) ebenso wie Sulz und Grammeln. Natürlich wurden zahlreiche Fresspakete mit Koteletts, Schnitzeln, Ripperl, etc, vakuumverpackt und eingefroren. Der Speck und einige Karreestücke wurden eingesurt und warten im Fass im Kühlraum auf Ihre Reife, bevor sie dann geselcht werden. Dies geschieht im Moment bereits mit den Brat- und Blutwürsten. Weitere Details und Bilder dazu gibt es in Kürze. Ebenfalls im Surfass: Der Schopfbraten für das Weihnachts-Festessen.

Almtalerhof 26.11.17 nach Tisch Almtalerhof 26.11.17 Schweinsbackerl

Antrittsbesuch im neuen Almtalerhof, für uns ein Stammlokal         Geschmorte Schweinbackerl mit Selleriepüree und köstlichem Safterl

Letzthin waren wir zu viert zum Abendessen im vor kurzem wiedereröffneten Trauner Almtalerhof. Seit 1. November haben die beiden Köche Christoph Moser und Simon Buchinger dieses Traditionsgasthaus übernommen. Die Karte ist zwar abwechslungsreich, aber gottseidank überschaubar. Es gibt einige Klassiker der österreichischen Küche wie z.B. Rindsuppe mit Fritatten oder Leberknödel, Wiener Schnitzel vom Schwein oder vom Kalb und hausgemachten Apfelstrudel. Dazu einiges Innovatives wie z.B. Lachsfilet poschiert mit grünem Tee oder Schupfnudeln mit sautiertem Spinat.  Einen Bericht über unser gesamtes Dinner  - was alle Vier gegessen und was sie dazu gesagt haben - gibt´s unter "Aktuelles".

Joes Dinner 241117 Weinprobe Joes Dinner 241117 Selleriesuppe

Weinauswahl: Gastgeberin Christa mit Gatten Joe und Gast Leo     Erstes Highlight eines köstlichen Menüs: Sellereriecremesuppe

Gerne erinnere ich mich noch an das Abendessen mit anderen Freunden bei Christa & Joe in Schiedlberg. Eigentlich hatten wir ein Gansl erwartet, geworden ist es letztendlich ein Wildschwein, aber schön der Reihe nach. Nach einem Empfang auf der festlich beleuchteten Terrasse mit fruchtigem Orangenpunsch und selbstgemachten Keksen ging es zum mehrgängigen Abendessen an die schön gedeckte Tafel. Eröffnet wurde der Reigen mit einem Wildschwein-Gemüse-Sulzerl mit Toast, gefolgt von einer wirklich delikaten Selleriecremsuppe mit gebratenem Speck und Blätterteigstangerln. Dazu wurde ein "Junger 2017er" vom Weigut Schweifer aus Eisenstadt gereicht, der insbesondere zur Suppe bestens passte.

 Joes Dinner 241117 Wildschwein Joes Dinner 241117 Käseplatte

Höhepunkt des Dinners: Wildschweinfilet mit Maroni-Risotto                   Appetitlich servierter Käse schließt den Magen

Den Höhepunkt des Mahles bildete zweifellos ein auf Sous-Vide-Art gegartes Wildschweinfilet mit Maroni-Risotto und selbst eingekochtem Jus, eine rosa-zarte Köstlichkeit, über die wir alle ins Schwärmen gerieten. Dazu harmonierte ideal ein Nebbiolo vom Weingut Varja aus Barolo im Piemont, bevor wir dann noch eine Flasche Barolo Jahrgang 1971 dazu verkosteten. Auch ganz gut, aber dieser Wein hatte seinen Höhepunkt schon etwas überschritten. Einen vorläufigen süßen Abschluß machte dann ein erinnerungswertes Safran-Panna Cotta mit Maracuja Spiegel, gefolgt von einem Espresso mit einem Calvados. Das war aber dann noch nicht das Ende, denn es folgte eine internationale, leicht französisch dominierte Käseplatte, begleitet von einem Toscana IGT, der jedoch an seine Vorgänger nicht mehr herankam. Ein in jeder Beziehung gelungener Abend: Nette Gesellschaft, delikates Essen, und gute Weine.

Die nächsten Tage inklusive das kommende Wochenende werden ein bisschen stressig. Da wären zunächst die beiden Weihnachstfeiern - mit dem Gemeinderat und dem Siedlerverein - beide im Gasthaus Haltestelle z`Oftering. Und weil wir schon bei den Restaurants sind, kommen da noch die Geburtstagsfeier für meine beiden Nichten im Sky Gourmet (Champagner-Brunch) und ein Abendessen mit Freunden im Restaurant Am Platz in Asten. Privater Höhepunkt nach dem Saustechen ist noch das gemeinsame Kekserlbacken mit der ganzen (verfügbaren) Familie. Und dann kommt ohnehin schon Weihnachten!

Verbringen auch Sie die letzten Tage vor dem fEst so angenehm wie möglich, das wünscht Ihnen

 

Ihr Georg Heckmann

 

Oftering, am 13. Dezember 2017