Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Schweinshaxe aus dem Ofen mit Kartoffeln und Paprika

Schweinshaxe aus dem Ofen

 

Diese Rezept stammt aus der Kochzeitschrift Alice. Wäre das bunte Gemüsebett nicht, würde man ihm seine italienische Herkunft gar nicht ansehen. So aber passt es sowohl in den Sommer, als auch in den Winter. Ich habe das jetzt bereits mehrmals gekocht, es ist leicht vorzubereiten und sie haben - wenn der Braten einmal im Ofen ist - für 2 Stunden die Hände frei für andere Arbeiten. Das Rezept reicht für 4 Personen, wenn sie mehr Gäste haben nehmen sie einfach 2 Stelzen oder fügen sie zusätzlich eine Kalbsstelze dazu. Das Rezept dafür ist ebenso einfach, auf Wunsch kann ich ihnen das gerne zusenden.

 

 

 

Zutaten

 

1 hintere Schweinshaxe

3 Paprikaschoten (grün, rot und gelb)

4-5 Kartoffeln

1 Gläschen Cognac

3 Zweige Salbei

3 Zweige Rosmarin

40 g Butter

Olivenöl

Salz und Pfeffer

 

 

Zubereitung

 

Die Stelze von der Schwarte befreien, salzen und pfeffern und in eine hohe Auflaufform legen. Etwass Öl und ein paar Flöckchen Butter daraufgeben und mit Salbei uns Rosmarin würzen. Bei 200 Grad in den Ofen geben und etwas 2 Stunden braten. Das Fleisch dabei hin und wieder mit warmem Wasser oder klarer Suppe begießen.

 

Die Kartoffeln schälne und in Stücke schneiden. Die Paprikaschoten putzen und in nicht zu dünne Streifen schneiden. In einer Pfanne 4-5 Esslöffle Öl auf mittlere temperatur erhitzen. Kartoffel und Paprika darin scharf anbraten, salzhen und pfeffern, und etwas Rosmarin dazugeben. Etwas 5 Minuten bevor die Stele aus dem Ofengeholt wird, mit einem gläschen Cognac übergießen.

 

Wenn das Fleisch gar ist, aus dem Ofen nehmen und auf einem Kartoffel-Paprikabett anrichten. Mit ein paar Salbeiblättern garnieren und servieren.

 

 

Tipps

 

- sie können den Cognac auch gerne weglassen, ich tue das auch

 

- man kann das Paprikagemüse noch mit Karotten, gelben Rüben, Sellerie, etc. ergänzen

   bzw. teilweise ersetzen, wenn man Paprika nicht so gerne mag

 

- wenn man die Stelze vor dem Anrichten auf einem Schneidebrett in der Küche grob   

  portioniert und dann wieder zusammensetzt, spart man sich diese mühsame Arbeit

  bei Tisch

 

- als zusätzliche Beilage eignet sich ein feiner Salat, wie zB. ein Tomaten- oder Gurkensalat

 

- als Getränk haben wir einen "reschen"  Grünen Veltliner gewählt, aber auch ein

  Gemischter Satz oder ein Welschriesling würden passen. Ebenso natürlich ein frisches,

  helles Bier.

 

Schweinshaxe klein

 

Die gebratene und bereits vorzerkleinerte Schweinshaxe auf Paprikagemüse, Karotten, grünem Spargel 

und Kartoffeln angerichtet