Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Gefüllte und frittierte Zucchiniblüten

Gefüllte und frittierte Zucchiniblüten

 

Bei meinem letzten Einkauf bin ich im Kaufhaus Metro über eine Packung frischer Zucchini-Blüten gestolpert. Sofort sind Urlaubserinnerungen in mir hochgekommen, und ich konnte gar nicht anders, als diese Packung mit 10 Stück mit nach Hause zu nehmen. Man kann die Blüten in einem einfachen Ausbackteig frittieren und mit frischem Salat und/oder einem Dipp servieren. Man kann sie aber auch sehr einfach füllen und anschließendefrittieren, dann erspart man sich den Dipp dazu.

 

Die Mengenangaben reichen leicht für 4 Personen als Vorspeise. Die Arbeitszeit beträgt etwa ½ Stunde, der Teig sollte allerdings etwa 2 Stunden vor der Verwendung ruhen. Die Zubereitung ist nicht schwierig.

 

Zutaten

 

- 8-10 geöffnete, nicht zu grüne Zucchini-Blüten

- 250 g Frischkäse (zB. Topfen mit 20% Fett, Ricotta, etc.))

- 1 Bund Schnittlauch oder Kräuter nach Belieben bzw. Verfügbarkeit

- 75 g Mehl

- 75 g Speisestärke

- 150 ml kaltes Wasser

- 2 Eier

- 1 Prise Salz

- 350 ml Öl zum Frittieren (oder Frittierfett)

 

Zubereitung

 

Die Zucchiniblüten waschen. Wenn sie die Blüten nicht ohnehin kochfertig erhalten, den Blütenstempel und die grünen Teile am Blütengehäuse entfernen. Der Stängel sollte beim Füllen und Frittieren dranbleiben, dann hält die Blüte besser zusammen. Man sollte ihn jedoch nicht mitessen. Den Schnittlauch waschen und klein hacken. Mit dem Frischkäse (Topfen) vermengen und die Zucchiniblüten mit Hilfe eines kleinen Löffels damit füllen.

 

Für den Ausbackteig die Eier trennen. Die Eigelbe schaumig schlagen und mit dem Mehl, der Speisestärke und dem kalten Wasser glatt rühren. Eine Prise Salz dazugeben. Den Teig bei Zimmertemperatur etwas 2 Stunden ruhen lassen. Dann die Eiweiße steif schlagen und unter den Teig heben. Der Teig sollte keinesfalls zu dünn sein, damit die Blüten auch gut benetzt werden. In einem Topf das Öl bis fast zum Siedepunkt erhitzen (Tropfenprobe mit dem Teig). Die Blüten durch den Teig ziehen und sofort in dem heißen Öl frittieren. Wenn der Teig goldgelb bis braun ausgebacken ist, die Blüten herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Auf einem Teller dekorativ anrichten.

 

Tipps

 

- Beim Teig kann das Wasser ganz oder teilweise auch durch Weißwein oder Bier ersetzt werden

- Sehr gut eignen 1-2 Löffel Orangenmarmelade zu den Zucchiniblüten, sie können auf einem Teller

  mit etwas Fantasie sehr dekorativ angerichtet werden

- Frittierte Zucchiniblüten passen als Beilage auch zu Fleischgerichten oder Pasta

- Als Getränk würde ich einen leichten, italienischen Weißwein vorschlagen, zB. einen Lugano vom

  Gardasee oder einen Gavi aus dem Piemont

 

Zucchini klein

 

Ein nicht alltägliches und sehr italophiles Gericht: Gefüllte und frittierte Zucchiniblüten