Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Spargelrisotto

Spargel-Risotto

 

Schon wieder ein Rezept für ein Spargel-Risotto, werden manche sagen. Ja, schon wieder, aber diesmal ein italienisches und ein ganz besonderes. Dieses Risotto ist nämlich intensiv geschmackvoll, da die Spargelstangen mit der Brühe püriert und während des Kochens ins Risotto eingerührt werden. Durch die Creme fraiche und/oder ein bisschen Butter wird das Risotto zudem sehr cremig. Ich habe dieses Risotto am letzten Wochenende im April - am Sonntag der Bundespräsidentenwahl - im Zuge eines kompletten Piemont-Menus als Primo zubereitet. Das Rezept stammt aus dem Buch „Buon Appetito Italia“, Spezialitäten und Rezepte von Sophie Baimbridge und Joe Glynn. Ich habe es noch zusätzlich ein bisschen aufgepeppt, einerseits farblich durch hineingeriebene Karotten und andererseits geschmacklich durch mit Knoblauch in Olivenöl gebratene Garnelen. Aber das finden sie dann ohnehin unter den Tipps. Die Zutaten und den passenden Wein bekommen sie natürlich alle in der Hofkramerei, für die Brühe können sie ein Instant-Pulver verwenden.

 

Also, nutzen sie noch die letzen Tage der Spargelsaison für dieses tolle Rezept!

 

Zutaten

 

- 1 kg grüner Spargel

- 500 ml Hühnerbrühe

- 500 ml Gemüsebrühe

- eventuell 1/8-1/4 Weißwein, dann die Menge der Brühe entsprechend reduzieren

- 4 EL Olivenöl

- 1 kleine, feingehackte Zwiebel

- 350 g Risottoreis (Arborio, Vialone nano der Carnaroli)

- 75 g geriebener Parmesan

- 3 EL Creme fraiche

- etwas Butter (vielleicht 1/8 - 1/16)

 

Zubereitung

 

Den Spargel waschen, die holzigen Enden entfernen. Wenn sie sehr heikel sind, können sie den Spargel auch grob schälen, wirklich notwendig ist das jedoch nicht. Die zarten Spitzen vom Rest der Stangen abschneiden. Die Spargelstangen 8-10 Minuten im kochenden Wasser sehr weich kochen. Abgießen und in der Gemüse- und Hühnerbrühe bzw. einem Teil davon mit dem Küchenstab pürieren. Anschließend die gesamt Brühe in einen Küchentopf geben, aufkochen lassen und dann bei schwacher Hitze dahinköcheln. Die Spargelspitzen 1 Minute in kochendem Wasser blanchieren, abgießen und mit Eiswasser übergießen. Beiseite stellen.

 

In einem großen, gusseisernen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel darin dünsten, bis sie weich ist, aber nicht braun werden lassen. Dann den Reis dazugeben und den Herd auf niedrige Stufe zurückschalten. Würzen und unter Umrühren kurz anrösten. Bei einem klassischen Risotto mit etwas Weißwein ablöschen und wenn er verdunstet ist, einen Schöpfer Brühe dazugeben. Das Risotto bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren weiterköcheln lassen. Sobald alle Flüssigkeit aufgenommen worden ist, einen weiteren Schöpfer Brühe nachgießen. Auf diese Weise etwa 20 Minuten fortfahren, bis der Reis al dente ist. Sie können selbst bestimmen, wie bissfest oder wie weich sie den Reis haben wollen oder ob ihr Risotto eher körnig-trocken oder eher suppig sein soll. Eventuell wird nicht die gesamte Brühe benötigt oder sie brauchen ein bisschen mehr, jedes Risotto ist anders. Die Fehlmenge kann am Schluss noch durch ein bisschen warmes Wasser ergänzt werden.

 

Am Ende noch den geriebenen Parmesan, die Creme fraiche und die Butter einrühren. Ganz am Schluss vorsichtig die Spargelspitzen unterheben, würzen und heiß servieren.

 

 

Tipps

 

- sie können gerne einen Teil der Brühe durch Weißwein ersetzen, am besten durch jenen den sie

  dann auch dazu trinken

- da es sich um ein Rezept aus dem Piemont handelt, passt am besten ein Weißwein aus der Region

  - ein Gavi oder ein Arneis – dazu

- sie können das Gericht farblich etwas aufpeppen, indem sie einen Karotte in die aufzugießende

  Brühe hineinreiben

- wenn sie Meeresfrüchte gern haben und das Risotto nicht ganz vegetarisch haben wollen, braten

  sie in einer eigenen Pfanne einige Garnelen mit etwas Knoblauch in Olivenöl an. Damit lässt sich

  das fertige Risotto schön garnieren.

 

 

Zutaten Spargelrisotto

Für das köstliche Spargelrisotto brauchen sie nicht viele Zutaten. Entscheidend sind natürlich die Qualität des

Reises und des Spargels.

 

Spargelrisotto Garnelen neu

So könnte ihr fertiges Risotto aussehen. Das Bild ist aus dem Internet, weil meine Kamera leider gestreikt hat.