Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Kernölgugelhupf

 Bad Gamser Kernölgugelhupf

Nachspeise für ein steirisches Abendessen im Zeichen des Kürbisses

Dieses Rezept stammt ursprünglich vom Bauernhof Farmer-Rabensteiner vlg. Graf aus Bad Gams in der Schilcher-Ecke der Steiermark. Ich war dort vor einigen Jahren mit einem Autobus als Reiseleiter eingekehrt, und wir hatten eine sehr gute Schilcher- und Kernölverkostung. Heuer im Oktober bei der Heimfahrt aus Bad Radkersburg haben wir wieder im Kürbisort Dieppersdorf Halt gemacht. Wir haben drei große Kürbisse zur Herstellung von Halloween-Plutzern gekauft, sowie einen Speisekürbis zum verkochen. Außerdem haben wir im dortigen Bauernladen eine zünftige, steirische Jause (Verhackertes, Kürbiskernaufstrich, Liptauer, Kübelfleisch und zwei verschiedene dürre Jausenwürste eingekauft. Kernöl haben wir sowieso immer zuhause, das nehmen wir von unserem Nachbarn vom Steinhauserhof in Mitterbachham.

IMG 20181019 WA0006 20181020 184843 resized

Bad Gamser Kernöl-Gugelhupf Ein köstliches Rezept aus der Steiermark für die Halloween = Kürbiszeit

 Das Rezept ist einfach und ergibt einen köstlich flaumigen Guglhupf zum Kaffee. Den haben wir nach der kalten Jause und einem Teller Kürbisgulasch auch wirklich genossen.

Zutaten

- 4 Eier

- 10 dag Kristallzucker

- 15 dag Staubzucker

- 1 Pkg. Vanillezucker

- 1/8 l Kürbiskernöl

- 1/8 l Wasser

- ½ Pkg. Backpulver

- 25 dag Mehl

- 1 Prise Salz

 20181020 132600 resized 20181020 133145 resized

Schmeckt gut, kann aber noch beliebig verfeinert werden, z.B. mit Schokolade, Pistazien oder Kürbiskernen

Zubereitung

Backrohr auf 170 ° vorheizen, Eier trennen. Eidotter, Wasser, Staubzucker, Vanillezucker und Kernöl schaumig rühren. Eiklar mit einer Prise Salz schaumig zu Schnee schlagen, dabei den Kristallzucker nach und nach einrieseln lassen. Dann die Dottermasse mit ca. 1/3 des Eischnees und dem mit dem Backpulver vermischten Mehl glattrühren. Zum Schluss den restlichen Schnee unterziehen.

Die Gugelhupfform befetten und bemehlen und mit gehackten Kürbiskernen auslegen. Masse einfüllen und bei 170 ° Ober- und Unterhitze ca. 1 Stunde backen. Den Gugelhupf noch im heißen Zustand mit Staubzucker betreuen.

Tipps

- Man kann der Teigmasse auch gerne jeweils eine Handvoll gehackter Kürbiskerne, und/oder Schokoladeflocken und/oder gehackte Pistazien beigeben.

- Ich habe den Gugelhupf mit einer weißen Schokoladekuvertüre überzogen, das sieht gut aus und schmeckt auch gut.

20181020 134912 resized 1