Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Kürbistarte

Ein süßer Start in die Kürbissaison

 

Das Rezept stammt aus dem von mir gern und oft benutzten Buch “Flache Kuchen“ vom GU-Verlag (Graefe & Unzer, ISBN978-3-8338-2008-3). Ich habe es von meinem Freund Ernst HFP geschenkt bekommen, der ebenfalls auf dieses Buch schwört.

 

Die Zutaten reichen für eine Tarte- bzw. Pieform mit 24 cm. Die Zubereitungszeit beträgt eine ¾ Stunde. Dazu kommt, dass der Teig eine Stunde kühl ruhen muss, und weitere 40 Minuten benötigt man für das Backen. Als Drumherum benötigen sie noch Butter für die Form und Mehl für die Arbeitsfläche. Und eine Klarsichtfolie zum Einwickeln des Teigs.

 

Zutaten

 

Fülle

 

- 450 g Kürbisfleisch (z.B. Muskat oder Hokkaido)

- 3 Eigelbe

- 100 g Sahne

- 2 EL Creme fraiche

- 4 EL Zucker

- 2 EL frisch geriebenen Ingwer

- etwas Muskatnuss

 

Teig

 

- 1 Bio-Orange

- 200 g glattes Mehl

- 100 g kalte Butter

- 4 EL Staubzucker -

1 Eigelb

- 1-2 EL Eiswasser

 

Zubereitung

 

Für die Zubereitung den Kürbis je nach Sorte schälen oder mit Schale in große Würfel schneiden. In einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Bei kleiner Hitze weich dünsten. Durch ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Dann die Kürbisstücke mit dem Pürierstab oder im Standmixer pürieren und gut abkühlen lassen.

 

Inzwischen für den Teig die Orange heiß waschen und trocken reiben. Die Schale fein abreiben. Das Mehl mit der Butter in Flöckchen, dem Zucker, der Orangenschale, den Eigelben und – falls nötig – mit etwas Eiswasser rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Form mit der Butter fetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn und größer als die Form ausrollen. Die Form damit auslegen und den Teig ca. 2 cm über den Rand hinaus hängen lassen. Den Teigrand etwas nach innen rollen und schön formen.

 

Eigelbe mit Sahne und Creme fraiche verquirlen und unter das Kürbispüree rühren. Zucker, Ingwer und 1 Prise Muskatnuss untermischen. Alles in die Form füllen. Die Tarte im Backofen (Mitte, bei Ober- und Unterhitze und 180° etwas 35-40 Min. backen.

 

Tipps

 

- Wieviel Kürbisfleisch man aus einem Kürbis bekommt, hängt von der Kürbissorte und der Dicke der

  Schale ab (sofern man ihn schälen muss). Bei Kürbissen mit dicker Schale kann man fast das

  doppelte Gewicht rechen

- Wenn sie keinen frischen Ingwer zur Hand haben, kann man stattdessen auch ½ TL gemahlenen

  Ingwer nehmen

- Dasselbe gilt für die Bio-Orange, auch da kann man fertiges Orangenschalenkonzentrat verwenden.

  Besser ist natürlich eine frische Orange, von der machen sie sich dann gleich ein Glas frisch

  gepressten Orangensaft

- Beim Mehl kann man problemlos bis zur halben Menge Bio-Vollkornmehl verwenden.

 

 

Kürbistarte Making Of

 

Der Teig ist schon fertig und in Folie eingepackt, das Kürbispüree wird mit dem Eigelb - Sahne - Creme fraiche

Gemisch verrührt

 

 

Kürbistarte 9.2015

 

Kürbistarte: Nicht zu süß, aber trotzdem sehr lecker. Natüröich kann man die fertige Tarte auch noch

dekorieren. Mit Teigresten z.B. oder mit Minzeblättern.