Heckmann kocht!

Sie können in beide Richtungen durch einfaches anklicken der Tabellenüberschriften sortieren nach:

> Alphabet (Titel)

> Aktualität (Veröffentlichkeitsdatum)

> Beliebtheit (Zugriffe)

Fischsuppe aus Lübeck

Fischsuppe mit Gemüse

Lübecker Fischssuppe

Dieses Rezept habe ich von einer guten Bekannten ans Herz gelegt bekommen. Sie wiederum hat es aus einem Menü einer Küchenschlacht mit Mario Kotaska – ein Spitzenkoch der ruhigen und bescheidenen Art - vom Juli 2016. Dort wurde sie als „Lübecker Fischsuppe“ von Wolfgang Ruppert zubereitet. Wie sie beim Juror angekommen ist bzw. bewertet wurde, weiß ich leider nicht. Ich habe sie am Freitag, 10. März 2018 für meine Familie gekocht, und wir alle haben dafür die Höchstnote vergeben. Ich habe sie dann – mit dem übrig gebliebenen Gemüse, aber ohne Fische – einige Tage darauf für meine Gattin gemacht, und diese hat sich unserem Urteil vollinhaltlich angeschlossen. Hier ist also das Rezept für diese wirklich sensationelle Suppe, ich wünsche einen guten Appetit!

Die Mengenangabe ist für 2 Personen gedacht. Wenn man jedoch wie ich am Ende etwas Gemüsebrühe dazugibt, reicht es leicht für vier.

 

Zutaten

- 3 kleine Fischfilets ohne Haut, insgesamt etwa 300- 400 g

- 4 küchenfertige Riesengarnelen oder 8 kleinere bis mittlere

- 1 mittlere Zwiebel

- 1-2 Zehen Knoblauch

- ½ Stange Lauch

- ½ Staudensellerie

- jeweils 1 Karotte und 1 gelbe Rübe

- ca. 250 g geschälte, stückige Tomaten aus der Dose (pomodori pelati)

- ½ Zitrone

- 2 Lorbeerblätter

- 1 guter EL Butter

- frischer Dill zum Garnieren -

Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

- Wasser und ca. ½ l Gemüsebrühe


Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Karotte und gelbe Rübe ebenfalls schälen und in feine Streifen schneiden (Julienne). Lauch und Staudensellerie in feine Scheiben schneiden. In einem größeren Topf die Butter zerlassen und darin Zwiebel und Knoblauch, Karotten und Rüben, sowei Lauch und Staudensellerie etwas anschwitzen. Dann Tomatenstücke dazugeben und das Ganze gut mit Wasser bedecken. Die Lorbeerblätter dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und köcheln lassen.

Fischfilets und Garnelen gut abspülen, abtupfen und trocken lagern. Die Filets in Streifen schneiden, die Garnelen in mundgerechte Stücke portionieren. Den Dill schneiden und beiseite stellen. Den saft einer halben Zitrone auspressen.

Wenn das Gemüse bissfest wird, die Filetstreifen und Garnelenstücke in die heiße Suppe geben und 5-10 Minuten ziehen lassen. Suppe vor dem servieren mit gewünschter Menge Gemüsebrühe aufgießen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Fischsuppe in tiefen Tellern anrichten, mit Dill garnieren und servieren.


Tipps

- Ohne die Gemüsebrühe wir die Suppe sehr dickflüssig. Sie sollten sie etwas aufgießen, auch wenn sie sie nur für 2 Personen zubereiten

- Wie einleitend bereits gesagt, kann man die Suppe auch ganz ohne Fischeinlage, als reine Gemüsesuppe, zubereiten. Sie werden sehen, sie schmeckt auch so ausgezeichnet

- Als Fischeinlage können sie heimische Fische wie Forelle, Saibling, Lachsforelle, Zander, etc. genauso verwenden wie Meeresfische (Seeteufel, Lachs, Wolfsbarsch, etc.)

- Die Garnelen kann man vor dem Servieren in einer eigenen Pfanne mit etwas Butter und Knoblauch kurz anbraten und dann die Suppe damit garnieren – schmeckt köstlich!

- ich bin einfach ein „Brottiger“ und brauche zu dieser Suppe unbedingt ein Stück Weißbrot. Man kann auch Toast oder getoastetes Weißbrot dazu reichen

- zu dieser Suppe trinkt man am besten einen eleganten, nicht zu schweren Weißwein. Zur Variante mit den heimischen Fischen passt am besten ein trockener Riesling mit nicht zu viel Säure, ein Grauburgunder oder ein Sauvignon Blanc. Zur Variante mit den Meeresfischen darf es natürlich auch ein französischer Sancerre oder ein italienischer Pinot Grigio sein.

20180307 145316 resized

Nachkochen lohnt sich auf jeden Fall: Gemüsesuppe mit oder ohne Fisch (Lübecker Fischssuppe)